Aktuelles aus dem Kindergarten Weil

Kindergarten Weilstrasse

 „Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir …“ - Schon seit Generationen basteln wir im Kindergarten Laternen und die Kinder und ihre Familien ziehen mit den Laternen durch die Straßen und die Schrebergartenanlage. Am Ziel wird die Geschichte vom Sankt Martin gespielt. Diese Geschichte geschah schon vor etwa 1700 Jahren und Sankt Martin ist ein Vorbild für uns, besonders für das Teilen und die Nächstenliebe:
An einem kalten Wintertag ritt Martin auf seinem Pferd zum Stadttor hinaus. Auf dem Weg begegnete er einem armen Mann, der keine Kleider besaß.

Martin wollte dem frierenden Menschen helfen, hatte aber nichts dabei, was er hätte geben können. Also nahm er seinen Soldatenmantel - das war ein großer Umhang - teilte diesen mit seinem Schwert entzwei und gab dem in der Kälte sitzenden Mann einen Mantelteil.
In unserer Zeit würde es nichts bringen einen Mantel zu teilen, denn, was nützt ein halber Mantel? Heute sind wir gefragt, anderes zu teilen als damals Sankt Martin. Was können wir heute teilen? Das wird das Thema vor unserem Laternenumzug sein und wir sind gespannt, welche Vorschläge die Kinder haben und zu welchen Erkenntnissen wir kommen.