DER KIRCHENGEMEINDERAT -

eine wichtige, vielseitige und interessante Aufgabe

Kirchenwahl am 1. Advent
Am 1. Dezember 2019 wird der neue Kirchengemeinderat für 6 Jahre gewählt. Wahllokale sind wieder in der Lukaskirche, Königsallee 6 und im Evang. Gemeindehaus, Rosenstr. 44.
Wahlberechtigt sind Gemeindeglieder ab dem vollendeten 14. Lebensjahr.
Wählerliste
Der Beschluss zur Anlegung einer Wählerliste wurde gefasst. Gemeindeglieder mit mehreren Wohnsitzen können wählen, welcher Kirchengemeinde sie angehören wollen.
Leitungsgremium
Der „KGR“ leitet gemeinsam mit dem Pfarrer die Gemeinde und trägt die Mitverantwortung für die Verkündigung, trifft Entscheidungen über die Schwerpunkte der Gemeindearbeit, die Anstellung von Mitarbeitenden, die Beratung diakonischer Aufgaben und der kirchlichen Finanzen, die Vermietung und Gestaltung unserer Räume.
Von der Größe unserer Gemeindegliederzahl her genügten nach Vorgabe der Kirchengemeindeordnung bei uns 7 zu wählende Mitglieder. Aufgrund der bisher guten Erfahrungen hat der KGR beschlossen, es möglichst bei der bewährten Anzahl von 10 Personen zu belassen.
Mitarbeit im Kirchengemeinderat
Hier brauchen wir Frauen und Männer aus Mettingen-Brühl-Weil, die volljährig sind, unserer Kirchengemeinde angehören und bereit sind, ihre Erfahrung, ihre Begabung, ihr praktisches Interesse an Gemeindearbeit und ihre konstruktive Kritik einzubringen. Da unter den 7 Gemeindegliedern, die ihre Kandidatur bereits verbindlich zugesagt haben, 6 Frauen sind, würden wir uns auch über die Bereitschaft von Männern freuen, hier in der Gemeindeleitung mitzuwirken. Wer sich informieren möchte, ist gerne eingeladen an unserer nächsten Kirchengemeinderatssitzung am 17. Sept. teilzunehmen, um sich ein Bild von der Arbeit des Gremiums zu machen.
Einreichungsfrist:
Weitere Wahlvorschläge zum Kirchengemeinderat können bis Freitag, 25. Okt. 2019, 18.00 Uhr beim Pfarramt, Rosenstr. 30, schriftlich eingereicht werden. Wahlvorschläge zum Kirchengemeinderat sind von mindestens 10 zur Wahl berechtigten Gemeindegliedern zu unterzeichnen, ebenfalls unter Angabe von Name, Beruf und Wohnort. Zur Einreichung von Wahlvorschlägen können die entsprechenden Formulare beim Pfarramt abgeholt werden.
Vorstellung:
Die öffentliche Selbst-Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten ist am Gemeindefest am 17. Nov. vorgesehen.
Briefwahl:
Wer am Wahltag seine Stimme nicht in seinem Wahllokal abgeben kann, hat die Möglichkeit der Briefwahl. Die Unterlagen werden den Wahlberechtigten unaufgefordert zugesandt.
Hier kann der Wahlbrief entweder per Post ins Pfarramt, Rosenstr. 30 zurückgesandt oder dort während der Öffnungszeiten persönlich in eine bis zum Wahltag verschlossen bleibende Wahlurne eingeworfen werden.